Hier Verrate ich Euch ein wenig über die Nordischen Hunderassen.

Bilder und Texte stammen aus verschiedenen Büchern.

 

Alaska Malamute

Alaskan Malamute

"Frachtlokomotive des Nordens", "Schwerarbeiter der Schlittenhunde", das sind die Bezeichnungen für für den größten und stärksten Schlittenhund. Benannt ist er nach dem Eskimostamm gleichen Namens, dessen Vorfahren vor etwa 2000 Jahren von Sibirien nach Alaska auswanderten. Als die Schlittenhunderennen in Alaska in Mode kamen und jeder große Hund unter der Bezeichnung "Malamute" rangierte, war es um den Fortbestand reiner Malamutes schlecht bestellt. In den 20er Jahren in den Süden der USA erfolgte Importe verhinderten das Aussterben der Rasse. An diesen Tieren orientierte sich der 1935 offiziell bestätigte Standard. Der eigenwillige Alaskan Malamute ist 58-64 cm groß.

Norwegischer Elchhund

Elchhund (Norwegischer)

Berichten zufolge wurden bereits 1877 fünfzehn Norwegische Elchhunde anläßlich der ersten Hundeausstellung in Norwegen vorgeführt. Nach der frühen Aufstellung des Standards gilt der Norwegische Elchhund seit dieser Zeit als echte anerkannte Rasse in Norwegen. Noch heute wirkt der Norwegische Elchhund sowohl von seinem Äußeren als auch vom Wesen her sehr ursprünglich und natürlich. Nach wahrer Elchhund Manier wittert er auf weiten Strecken den Elch oder sonstiges Wild, wobei Augen, Ohren und Nase zugleich eingesetzt werden. Bei entsprechenden Verständnis für Nordische Hunde kann der ca. 50 cm große Elchhund auch für Nichtjäger ein angenehmer Hausgenosse sein.

Grönlandshund

Grönlandshund

Auch modernste Fortbewegungsmittel konnten bis auf den heutigen Tag in weiten Teilen des Landes den Hund als Schlittenzieher und Jagdgehilfe nicht verdrängen. An der Einstellung des Eskimos seinen Hunden gegenüber hat sich wenig geändert. Sie sind Helfer im Kampf ums Dasein, bei der Nahrungsbeschaffung bis zum Verkehrsmittel. Schon mehrere Generationen in Europa gezüchtete Grönlandshunde mit durchaus Liebenswertem Charakter zeigen, was züchterisches Zutun erreichen kann. Daß der Mensch als Ranghöchster von seinem Rudel- oder auch dem einzeln gehaltenen Hund - akzeptiert wird, ist die Voraussetzung für ein ersprießliches Miteinander. Rüden sind 62, Hündinnen 58 cm groß.

Samojede

Samojede

Bereits um das Jahr 1700 wird von einem dickfelligen Hund in Nordrussland berichtet, welcher die Nomadisierenden Samojeden begleitete. Dieser Volksstamm lebte mit seinen Rentierherden zwischen dem Uralgebirge und dem Fluss Jenissei von der Jagd und vom Fischfang, wobei die Hunde hauptsächlich die Hüter der Rentiere, aber auch als Jagdhelfer Einsatz fanden. Als Schlittenhund kommt ihm die außergewöhnliche Freude an der Arbeit, am Beschäftigwerden zugute. Als Hütehund hingegen findet er wohl kaum ein Beschäftigungsfeld. Der Samojede ist Intelligent, aufmerksam, vor allem dem Menschen herzlich zugetan. Die Schulterhöhe bei Rüden beträgt 50-56, bei Hündinnen 46-50 cm.

Seberian Husky

Wer einmal eine Meute sibirischer Huskies heulen hörte, dem wird die unmittelbare Verwandtschaft des Huskys mit dem Wolf bewusst. Aber auch das Äußere lässt den Ahnen Wolf erkennen. Der Siberian Husky erhielt seinen Standard zwar vom Amerikanischen Kennel-Club, der sich für die Reinzucht der Rasse einsetzte, seinen Ursprung hat er jedoch in der nordostsibirischen Gebirgslandschaft. Die Menschen dieser Region wären ohne ihre Hunde von der Umwelt abgeschnitten, ja - vielleicht nicht einmal überlebensfähig gewesen. Wie alle nordischen Hunde ist der Husky ein Menschenfreundlicher, aber eigenwilliger Hund, der nach Beschäftigung verlangt.



Lebenserwartung und Alter des Hundes im Vergleich zum Menschen

Die Lebenserwartung eines Hundes liegt im Durchschnitt bei 12 bis 15 Jahren.
Wie man aber  aus Erfahrung weiß, werden einige Rassen jedoch selten älter als 10 Jahre,
während andere 20 Jahre leben können. Die Umrechnung: 1 Hundejahr = 7 Menschenjahre
ist zwar weitverbreitet , aber falsch. Die Wissenschaftler machen eine andere Rechnung auf:

 

Hundealter  =  Menschenalter

2 Monate = 14 Monate 7 Jahre = 49 Jahre
3 Monate =   3 Jahre 8 Jahre = 56 Jahre
6 Monate =   5 Jahre 9 Jahre = 63 Jahre
8 Monate =   9 Jahre 10 Jahre = 65 Jahre
12 Monate = 14 Jahre 11 Jahre = 71 Jahre
18 Monate = 20 Jahre 12 Jahre = 75 Jahre
2 Jahre = 24 Jahre 13 Jahre = 80 Jahre
3 Jahre = 30 Jahre 14 Jahre = 84 Jahre
4 Jahre = 36 Jahre 15 Jahre = 87 Jahre
5 Jahre = 40 Jahre 16 Jahre = 89 Jahre
6 Jahre = 42 Jahre 20 Jahre = 95 Jahre